BEHIND THE MOVIE

Ich weiß schon gar nicht mehr, was zuerst da war – der Film oder der Hype! Was aber wirklich zählt, ist, dass wir es geschafft haben, mit dem Film eine Geschichte zu erzählen, wie sie von tausenden Menschen rund um den Globus geteilt wird.

Philip Siefer

Schon vor Beginn der Planungen für die neuen Wege, die Siefer mit seinem Gründungspartner Zeiler in der gemeinsamen Unternehmung Einhorn einschlagen will, schrieb er an einem Drehbuch mit ähnlicher Thematik, wie er später verrät.

 

Ob und wie sehr dieses als Vorlage für Periodenneid - Der Film diente, verrät er zwar nicht, Freunde und Bekannte des Regisseurs vermuten in jenem mysteriösen ersten Skript aber eine starke Inspirationsquelle für das spätere Schaffenswerk. Andere Vermutungen sprechen eine ambivalentere Sprache; so deutete Liz, Ehefrau und Weggefährtin Siefers an, dass die Zweifel am eigenen Schaffen und die Überwindung dessen einen wesentlichen Teil zu eben diesem Enthusiasmus beitrugen, welcher P. Siefers Feder das Skript zu Periodenneid schließlich entlockte.

 

Neugierige Zuschauer*innen werden in der Betrachtung der Schlüsselszenen jenes Zaudern des Künstlers entdecken und sich in diesem allzu menschlichen Gefühl der Zerissenheit selbst wiederfinden.

 

Doch auch abseits der persönlichen Geschichte hinter dem Drehbuch verbirgt sich ein nicht immer gerader Weg. “Zuerst habe ich nicht verstanden, weshalb Neumann ist, wie er ist” gesteht Zeiler. “Erst nach mehreren Treffen mit Philip habe ich gefühlt, worum es ihm geht und konnte auch Neumann besser fühlen. Ich kenne wirklich niemanden, der eine Person wie Neumann schreiben - geschweige denn zum Leben erwecken könnte, außer Philip.”.

Natürlich habe es trotz dem neugewonnenen, grundsätzlichen Verständnis für den Charakter Neumann Schwierigkeiten gegeben - ist dieser doch nur ein Teil des komplexen Kosmos der Figuren. Auch die Rolle der Frau Dr. Ulva bedurfte einer ebenso fähigen wie exzentrischen Schauspielerin, eine Aufgabe die Siefer lange Sorgen bereitete. Tatsächlich begannen die Planungen trotz Unterbesetzung und somit ohne eine feste Rollenbesetzung für die Psychiaterin bis Siefer eher zufällig mit C. Röders-Arnold auf die perfekte Darstellerin für diesen Charakter stieß!

Doch nun genug der Worte! Auch wenn sich die Kritiker*innen einig sind; Macht euch selbst ein Bild von Periodenneid - die Film!

Hier kannst du gucken, wo das nächste Kino ist!

Viel Spaß beim gucken!